Preisträger

2016

Dr. Antonia Rados / Krisen – Journalistin

Wir alle haben sie im Irak, in Afghanistan, in Syrien, im Iran, in Tunesien, im Sudan und überall dort, wo es brennt, gesehen. Antonia Rados reportiert live und schafft es, trotz lebensbedrohlicher Umstände, analytisch, objektiv und menschlich zu berichten. Dabei liebt sie das Leben, ohne die Augen vor den Katastrophen zu verschließen.

Den Preis spendet sie für die Augen- OP eines jungen, durch eine Granate erblindeten Syrers.

2014

Corny Littmann „Schmidt-Theater“ und „Schmidt’s Tivoli“

Littmann ist in vieler Hinsicht bahnbrechend. Er bekam den Preis für seinen eigenwilligen Lebensstil und seine unternehmerische Leistung. Bei täglich ca. 700 Besuchern braucht er keine staatlichen Zuschüsse. Das geht nur als Optimist.

Den Preis stiftet er für Hamburg Leuchtfeuer.

2013

Peter Maffay Peter Maffay Stiftung

In der herrlich gelegenen Finca „Ca’n Llompart“ auf Mallorca gibt er Straßenkindern aus Rumänien für ein paar Wochen einen Schutzraum. Ein dauernder Kampf, der nur mit sehr viel Optimismus zu führen ist.

Der Preis geht direkt in die Stiftung.

2011

Axel Oberdörfer Gelebtes Fair Trade: I-T-E-M-S Afrika

Seine Aufträge für Kunst- und Gebrauchsgegenstände an kleine Handwerksbetriebe in Afrika hat er ca. 700 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Mit großem Optimismus geht er Schritt für Schritt den einzig richtigen Weg für Entwicklungshilfe.

Den Preis steckt er in neue Projekte.

2010

Lang Lang International Music Foundation

Mit seiner Stiftung fördert das Klavier- Genie herausragende Talente auf der ganzen Welt. Sein Credo: „Music makes life better. It heals, units and inspires. And it makes us better people”. Optimismus pur.

Der Preis geht direkt in die Stiftung.

2009

Deutsche Kinderkrebshilfe Das Waldpiraten-Camp

Eine körperliche und seelische Rehabilitationsstätte für krebskranke Kinder, die die Krankheit überstanden haben.

Ein ewiger Kampf um Gelder und eine Quelle des Optimismus.

2008

Frederik und Gerrit Braun Miniatur Wunderland

Zwei junge Unternehmer, die aus dem Nichts eine der größten touristischen Attraktionen in Hamburg geschaffen haben: das Miniatur Wunderland in Hamburg. Eine herausragend optimistische Leistung.

Sie spenden das Preisgeld für krebskranke Kinder.

2007

Royston Maldoom „Rhythm is it“

Zusammen mit Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern Choreografie und Inszenierung von „Le Sacre du Printemps“ mit ca. 300 Straßenkindern. Sein Optimismus gibt jungen Menschen neuen Sinn.

Er steckt das Preisgeld in ein neues Projekt mit Straßenkindern

2006

Rainer Thiele Ein ostdeutscher Unternehmer

Aufbau nach dem Krieg, Enteignung im DDR Regime, erfolgreicher Neuaufbau nach der Wende. Kathi Backmischungen, der „Dr. Oetker“ des deutschen Ostens. Durch alle Höhen und Tiefen hat er seinen Optimismus nie verloren. <

Er steckt das Preisgeld in die Lehrlingsausbildung.