30. Treffen: Herbstbrunch

30. Treffen: Herbstbrunch

//
Veröffentlicht von
/
Kommentare0
/
Kategorie

„Mehr Meer – Weltweiter Mut und Optimismus für die Ozeane“

Umweltschutz und die Vermüllung der Weltmeere sind feste Themen der Zeit, die in ihrer ständigen Medienpräsenz gelegentlich wohl so manchem zu einem pessimistischem Urteil über die Möglichkeiten des eigenen Handelns sinnieren lassen. Vera Bürgi von der Schweizer Organisation OceanCare* war als Rednerin beim 30. Treffen – Herbstbrunch des Club der Optimisten eine positive Ausnahme unter den meist negativ eingestellten Berichterstattern. Sie machte mit ihrer fröhlichen, aber bestimmten Art in ihrem Vortrag klar, dass das Umdenken im Kleinen bei Vielen ein größerer Schritt auf dem Weg in die nachhaltige Zukunft der Weltmeere ist, als die Radikalisierung einiger Weniger. Sie vermittelte eindrucksvoll: schon der moderate Einstellungswechsel ist die Grundlage für „das große Handeln“, welcher eine greifbare Verbesserung der Situation in unseren Ozeanen ermöglicht. 

*OceanCare sorgt weltweit ganz greifbar dafür, dass die Ozeane und deren Bewohner geschützt werden. Seit 1989 engagiert sich OceanCare für die Ozeane und ihre Bewohner. Mit Forschungs- und Schutzprojekten, Kampagnen, Umweltbildung sowie dem Einsatz in internationalen Gremien unternimmt die Organisation konkrete Schritte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Weltmeeren. Seit 2011 ist OceanCare UN-Sonderberaterin für Fragen des Meeresschutzes. An vorderster Front hat OceanCare in den vergangenen drei Jahrzehnten dramatische Entwicklungen miterlebt – und konkrete Verbesserungen durchgesetzt, wie die Anpassung von Schiffsrouten im Mittelmeer zur Schonung der Pottwale, Aufklärung über die Konsequenzen von Sonarlärm bei Militärübungen, Informationen über die Folgen der Plastikmüllverschmutzung u.v.m.